Nachrichten-Update

Internationale PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2022 beginnt heute im RAI Exhibition Centre in Amsterdam

AMSTERDAM, 31. Mai– Heute öffnet die weltweit größte Handelsmarkenmesse im RAI Exhibition Centre in Amsterdam ihre Türen. Die internationale PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ ist wieder voll auf Kurs. Mehr als 14.000 Einkäufer und Besucher aus 120 Ländern nehmen an der zweitägigen Veranstaltung teil.

Am Montag, den 30. Mai, begannen die Seminare vor der Messe mit der Bekanntgabe der Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2022 der PLMA. Diese Ehrung erhalten Handelsmarken, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen. Mehr als 500 Lebensmittelprodukte, Weine und Nonfood-Erzeugnisse von 55 Einzelhändlern aus 20 Ländern waren nominiert.

Auch präsentierte Judith Kolenburg, Managing Editor bei PLMALive.eu, im Rahmen der Seminare Highlights der neuen internationalen PLMA-Umfrage zum Verbraucherverhalten nach der Pandemie: Werden Europäer je wieder wie früher einkaufen? Sebastiaan Buchholtz, Senior Analytical Consultant bei NielsenIQ, informierte über Handelsmarkentrends und Marktanteile in Europa, und Francois Videlaine und Sebastian Gatzer, Partner bei McKinsey & Company, gaben einen umfassenden Überblick über den europäischen Lebensmittelhandel im Jahr 2022 und darüber hinaus.

An den Messeständen sind 2500 ausstellende Unternehmen aus mehr als 70 Ländern vertreten. Zudem erwarten 60 nationale und regionale Pavillons ihre Besucher. Die Ausstellungsfläche von nahezu 42.000 Quadratmetern erstreckt sich über 15 Hallen im RAI Centre.

Zu den auf der Messe ausgestellten Produkten gehören neben Frisch-, Tiefkühl- und Kühlwaren, haltbaren Lebensmitteln und Getränken auch Nonfood-Erzeugnisse in Kategorien wie Kosmetika, Gesundheit und Schönheit, Haushalt und Küche, Autopflege, Garten, Haushaltswaren und Heimwerken.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Ideen-Supermarkt der PLMA. Hier können Besucher die Handelsmarkenprodukte begutachten, die in diesem Jahr mit den internationalen „Salute to Excellence Awards“ ausgezeichnet wurden. Der Ideen-Supermarkt zeigt außerdem Handelsmarkenprodukte, die wichtige Verbrauchertrends widerspiegeln, von Einzelhändlern aus Europa, den USA und Asien.

Im selben Bereich sind weitere, von Ausstellern eingesandte Produkte zu sehen: Die Neue-Produkte-Expo präsentiert mehr als 600 neue Handelsmarkenprodukte und Verpackungen, die aufgrund ihres Innovationsgrads und Neuheitswerts ausgewählt wurden.

Das Motto der diesjährigen Messe lautet Verbinden. Beschaffen. Wachsen. Peggy Davies, Präsidentin der PLMA, erklärt: „Im Geschäftsleben sind Verbindungen das A und O, und Handelsmarken bilden da keine Ausnahme. Verbindungen erlauben es Herstellern, ihre Unternehmen zu führen und ihr Handelsmarkenangebot zu präsentieren. Dank der Angebote von Ausstellern können Einzel- und Großhändler Produkte für ihre Handelsmarkensortimente beschaffen. Verbindungen ermöglichen es Herstellern sowie Einzel- und Großhändlern, zu wachsen.“

PLMA gibt Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2022 bekannt

AMSTERDAM - 30. Mai 2022 – Auf der Liste der Einzelhändler, die 2022 von der PLMA mit einem internationalen „Salute to Excellence Award“ für innovative und hochwertige Handelsmarken in den Bereichen Lebensmittel, Wein und Nonfood ausgezeichnet wurden, sind zahlreiche nachhaltige Produkte zu finden.

„Die Vielzahl an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten zeigt das Engagement von Einzelhändlern für einen grüneren Planeten“, erklärte Peggy Davies, Präsidentin der Private Label Manufacturers Association.

Die 78 preisgekrönten Lebensmittel und Nonfood-Produkte wurden von internationalen Expertengremien, bestehend aus ehemaligen Einzelhändlern, Küchenchefs, Ernährungsfachleuten und Journalisten, ausgewählt.

Eingereicht wurden fast 450 Produkte von 51 Einzelhändlern aus 20 Ländern, die im letzten Jahr auf den Markt kamen.

Neben Nachhaltigkeit gab es weitere Trends:

  • Fokus auf eine sicherere und gesündere Lebensweise, entsprechend dem Anliegen der Verbraucher, auch in Zukunft ein sicheres und gesundes Leben für sich und ihre Familie zu gewährleisten.
  • Pflanzliche Lebensmittel hoher Qualität
  • Lebensmittel von heimischen Landwirten
  • geschmackvolle Desserts
  • Neue Geschmacksrichtungen wie Müsli Popcorn Salted Caramel und fermentierter schwarzer Knoblauch.

Von den 78 Preisen gingen 27 an Einzelhändler aus Deutschland (14) und Italien (13). Händler in Frankreich und in den Niederlanden durften sich über je acht Ehrungen freuen. Die übrigen 35 Auszeichnungen teilten sich Einzelhändler in Irland, Skandinavien, auf der iberischen Halbinsel, in der Türkei, Südafrika und China.

Die deutsche Drogeriekette Rossmann war bei der Zahl der Auszeichnungen der Spitzenreiter unter den Einzelhändlern. Sie wurde sieben Mal für innovative Lebensmittel und Nonfood-Produkte prämiert. Dahinter folgten Monoprix in Frankreich, Aldi in den Niederlanden, Musgrave Retail Partners in Irland und Woolworths in Südafrika, die alle je fünf Preise entgegennehmen konnten.

MD Stores in Italien, EROSKI in Spanien, Globus Markthallen in Deutschland und Carrefour in der Türkei durften sich über je vier Auszeichnungen freuen.

Zu den Gewinnern bei Lebensmitteln gehörten Garant-Pastasauce mit Grana Padano und Zitrone von Axfood, frischer Gourmetsalat mit Frischefächern von EROSKI, „Gourmet Foie Gras de Canard“ von Monoprix, Bio-Himbeer-Kombucha von Modelo Continente Hipermercados, Schultenbräu IPA von Aldi Netherlands und schiefe Mini-Frühlingsrollen mit Gemüse von Rema 1000 Denmark.

In der Nonfood-Kategorie wurden u. a. die folgenden Produkte ausgezeichnet: die Reinigungskonzentrate zum Nachfüllen der Marke „Eco Freude“ von Dirk Rossmann, die wasch- und wiederverwendbaren doppelseitigen Abschmink-Pads von Monoprix, der „Conditioner Solid Bar“ der Marke „Kruidvat Natures“ von A.S. Watson Benelux, natürliche und Bio-Zahnpasta für Kinder von Auchan sowie der umweltfreundliche Kokosreiniger der Marke „Earth Friendly“ von Woolworths.

International „Salute to Excellence Wine Awards“
Außer Lebensmitteln und Nonfood-Produkten wurden bei der Vergabe der internationalen „Salute to Excellence Awards“ auch Handelsmarkenweine berücksichtigt. Mehr als 80 Weine von 13 Einzelhändlern aus sieben Ländern wurden geprüft. Die Jury beurteilte die Weine nach Rebsorte, Stil und Appellation und vergab Preise für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in 16 Kategorien. Mit einer besonderen Erwähnung wurden innovative Verpackungen geehrt.

Zur Jury gehörten ein Master of Wine, Sommeliers, Weinkritiker und Fachleute aus dem Einzelhandel.

Niederländische Einzelhändler erhielten insgesamt 18 Preise für ihre Weine. Italien und Spanien rangierten mit je fünf Preisen auf Platz zwei, während portugiesische Händler drei Mal ausgezeichnet wurden. Dänemark, das erstmals am Wettbewerb teilnahm, erhielt eine Auszeichnung für „beste Qualität“ für den La Croix Jocas 6.0 Ventoux A.O.P. 2016 von Dagrofa in der Kategorie französische und deutsche Rotweine.

Hier einige der Gewinner:

  • Aldi in den Niederlanden erhielt eine Auszeichnung für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Kategorie Verdejo für seinen Valdechimoza Rueda D.O. Verdejo 2021.
  • Metro in Deutschland gewann in der Kategorie Roséwein einen Preis für beste Qualität mit dem Casalina di Siziano Nero d’Avola Rosato Sicilia D.O.C. 2021.
  • Despar in Italien belegte in der Kategorie Bioweine mit seinem Conte del Doss Franciacorta D.O.C. Pas Dosé Biologico Platz eins für die beste Qualität.
  • Albert Heijn in den Niederlanden wurde in der Kategorie „Alkolholfreie/alkoholarme Weine“ für seinen Free Feather Alcoholvrij Chardonnay für beste Qualität und bestes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.
  • Ein Preis für innovative Verpackung wurde Hema aus den Niederlanden für den Positive Rosé Wine Umbria I.G.T. 2021 und den Positive White Wine Umbria I.G.T. 2021 zuerkannt.

„Glückwunsch an alle Einzelhändler, die am diesjährigen Wettbewerb um die Preise teilgenommen haben“, so Davies. „Diese Auszeichnungen beweisen, dass Handelsmarken eine führende Rolle im Einzelhandel spielen und Kunden die hochwertigen, preisgünstigen und wohlschmeckenden Produkte bieten, die sie sich wünschen.“

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Für die vollständige Liste der Gewinner und um Fotos herunterzuladen, besuchen Sie www.plmasalute.com.

„Werden Europäer je wieder wie früher einkaufen?“ Jüngste Verbraucherumfrage der PLMA wird in den Seminaren vor der „Welt der Handelsmarken“ 2022 vorgestellt

Im Fokus der neuen internationalen Verbraucherumfrage, von SurveyLab exklusiv für die PLMA durchgeführt, steht das Einkaufsverhalten in Bezug auf Lebensmittel nach der Pandemie.

Amsterdam – Die Bedeutung und die wachsende Beliebtheit von Handelsmarken sind zentrale Themen der internationalen PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2022, die am 31. Mai und 1. Juni im RAI Exhibition Centre in Amsterdam stattfindet.

Am Montag, den 30. Mai werden im Forum Centre des RAI Exhibition Centre die Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2022 der PLMA vorgestellt. Diese Auszeichnung erhalten Einzelhändler für hervorragende Handelsmarkenprodukte und Verpackungen in den Kategorien Wein, Lebensmittel und Nonfood-Produkte, deren Einführung am Markt nicht länger als 12 Monate zurückliegt.

Die Teilnahme am Seminarprogramm steht allen angemeldeten Besuchern und Ausstellern offen. Im Rahmen der Seminare werden die Ergebnisse einer jüngst von SurveyLab exklusiv für die PLMA durchgeführten Verbraucherumfrage vorgestellt. Für die Umfrage wurden 6450 Verbraucher aus acht Ländern – Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Polen, Schweden und den Niederlanden – nach ihrem Kaufverhalten vor und nach der Pandemie befragt. Die Ergebnisse geben einen Einblick in die Einkaufstätigkeit und das Kaufverhalten in Bezug auf Marken und Produkte. Sie können Herstellern und Händlern neue Erkenntnisse für die Weiterentwicklung ihrer Handelsmarkenstrategien liefern.

Tom Penninckx, Client Business Partner bei NielsenIQ, gibt einen Überblick über die neuesten Marktanteilstatistiken nach Ländern und die Trends des vergangenen Jahres. Francois Videlaine und Sebastian Gatzer, Partner bei McKinsey & Company, stellen die Studie „The State of Grocery in Europe: Navigating the Market Headwinds“ (Die Lage im Lebensmittelhandel in Europa: Navigation im Gegenwind der Märkte) vor, deren Erkenntnisse und Perspektiven für den europäischen Lebensmittelhandel im Jahr 2022 und darüber hinaus bestimmend sein dürften.

Auf der Messe werden fast 2500 Aussteller aus 70 Ländern ihre neuesten und innovativen Handelsmarkenprodukte präsentieren. Mehr als 40 % der Aussteller bieten Produkte mit einem Nachhaltigkeitsclaim an, entweder in Bezug auf das Verpackungsmaterial, die Inhaltsstoffe oder die Beschaffung. Darüber hinaus vertreiben mehr als 30 % der Aussteller Handelsmarkenprodukte mit einem „Frei von“-Claim und/oder Produkte für besondere Ernährungsbedürfnisse und Lebensstile (z. B. glutenfrei und laktosefrei, koscher, halal, zuckerfrei, vegetarisch und vegan). Die Messe wird das Thema dieses Jahres „Wachsen. Verbinden. Beschaffen.“ in vollem Umfang widerspiegeln.

Ein besonderer Anziehungspunkt der Messe ist der Ideen-Supermarkt der PLMA. Hier können Besucher und Aussteller neben Produktsortimenten von mehr als 60 Einzelhändlern aus aller Welt auch die Gewinner der „International Salute to Excellence Awards“ 2022 der PLMA begutachten. Im Ideen-Supermarkt befindet sich außerdem die Neue-Produkte-Expo der PLMA. Hier sind mehr als 600 neue Produkte zu sehen, die von Ausstellern erstmals vorgestellt werden.

Wenn Sie weitere Informationen zur internationalen PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2022 wünschen oder ein Interview mit der PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an den PLMA International Council unter der Telefonnummer +31 20 5753032, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

PLMA, die wichtigste Drehscheibe für die Handelsmarkenbranche, veranstaltet Konferenz am runden Tisch zu Nachhaltigkeit; eröffnet Geschäftschancen mit kommende Fachmessen

•    Online-Konferenz am runden Tisch der PLMA: Der Weg in die Nachhaltigkeit

Amsterdam, März 2022 – Einzelhändler und Hersteller sind sich einig, dass Nachhaltigkeit nicht länger nur eine Option ist, sondern ein Muss. Deutlich wurde dies auf der Online-Konferenz am runden Tisch der PLMA, die am 23. und 24. Februar stattfand.

„Die jährliche PLMA-Konferenz am runden Tisch beleuchtet stets Themen, die für den Handelsmarkensektor wichtig sind, und im Moment steht Nachhaltigkeit auf der Liste aller Stakeholder ganz oben. Die zweitägige Konferenz hat gezeigt, dass eine nachhaltige Strategie für Hersteller und Einzelhändler eine absolute Notwendigkeit ist“, so Melanie Paijmans, Director International Council - Programmes bei der PLMA.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion mit Experten wurde klar, dass für Einzelhändler und Hersteller in Zukunft Schulungen, Anreize und klare Leistungskennzahlen wichtig sind, um den Weg zu einer besseren Welt mitzugestalten. Durch mehr Offenheit und Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern lassen sich schneller nachhaltige Lösungen finden. Darüber hinaus werden strengere Rechtsvorschriften den Nachhaltigkeitsprozess beschleunigen. Einzelhändler müssen hier wegweisend sein, müssen sich um Innovation und Differenzierung bemühen, und nicht zuletzt müssen Sie Verbraucher inspirieren und aufklären.

Es wurde deutlich, dass Verbraucher Gutes tun wollen, aber nicht immer wissen, wie. Folglich tragen bessere Informationen auf der Verpackung und Storytelling für Verbraucher dazu bei, bewusstere Entscheidungen zu erleichtern.

•    Demnächst: Online-Fachmesse PLMA Global, 28.–31. März

In den kommenden Monaten finden die Fachmessen „PLMA Global“ und „Welt der Handelsmarken“ der PLMA statt.
Den Anfang macht die Online-Fachmesse „PLMA Global“, die am 28. März beginnt. Vier Tage lang können die Teilnehmer Lebensmittel- und Nonfood-Kategorien von zuverlässigen und bewährten Handelsmarkenherstellern unbegrenzt online erkunden. Die einzigartige Plattform ist für Besucher aus allen Teilen der Welt konzipiert, ganz gleich, ob sie in Europa, Asien oder Amerika zu Hause sind oder in verschiedenen Zeitzonen leben. Die Plattform ermöglicht effiziente Terminplanung, Produktdemos, Bildschirmfreigabe, Messaging sowie direkte und sichere Gruppenvideogespräche zwischen Handelsmarkenherstellern und Einkäufern weltweit. Darüber hinaus bietet die PLMA ein umfassendes Online-Programm mit interessanten Themen wie Metaverse, digitale Verbraucher, Aufstieg der Discounter in Europa sowie Interviews mit Einzelhändlern aus den USA und mehr.

„In diesen vier Tagen im März wird PLMA Global die wichtigste digitale Drehscheibe für die Handelsmarkenbranche sein. Die Kombination aus Geschäft und Information ist einzigartig“, so PLMA-Präsidentin Peggy Davies.

Einkäufer und Aussteller können sich während der Veranstaltung 24 Stunden täglich online live treffen. Zudem ist die Plattform bis zur PLMA-Präsenzmesse „Welt der Handelsmarken“ in Amsterdam am 31. Mai und 1. Juni zugänglich. In diesem Zeitraum bleiben alle Möglichkeiten zur Verbindungsaufnahme einschließlich Videoanrufen und Terminplanung aktiv und können auch nach der Messe genutzt werden.

•    In Kürze: Präsenzmesse „Welt der Handelsmarken“ der PLMA, 31. Mai bis 1. Juni in Amsterdam

Die internationale PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ findet vom 31. Mai bis 1. Juni im RAI Exhibition Center in Amsterdam statt. Mehr als 2.500 Aussteller von Lebensmitteln und Getränken, Gesundheits- und Schönheitsprodukten, Haushaltsartikeln sowie Haushaltswaren und Heimwerkerartikeln haben sich angekündigt. Die Messe ist die perfekte Gelegenheit für den persönlichen Ausbau der Kontakte, die während der PLMA Global geknüpft wurden.

„Die ganze Branche freut sich auf die Dynamik einer Live-Messe und das Erlebnis, Geschäfte zu machen: Produkte zu berühren, auszuprobieren und zu schmecken, durch die Gänge zu schlendern, nach neuen Produkten und Innovationen zu suchen, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Beziehungen zu festigen“, erklärte Peggy Davies.

Die Fachmesse ist ein Spiegel der neuesten Verbrauchertrends mit Blick auf gesunde und nachhaltige Produkte. Dazu gehören umweltfreundliche Erzeugnisse, Produkte aus fairem Handel, Free-From-Produkte, vegane, vegetarische und Bio-Produkte sowie Produkte für besondere Ernährungsbedürfnisse.

Im „Ideen-Supermarkt“, einem Publikumsmagnet der Messe, sind neue und inspirierende Handelsmarkensortimente ausgestellt, die im letzten Jahr am Markt eingeführt wurden. Der „Ideen-Supermarkt“ präsentiert mehr als 60 Einzelhändler aus der ganzen Welt sowie mehr als 500 neue und innovative Produkte, die von den diesjährigen Ausstellern angeboten werden. In diesem Bereich werden außerdem die Produkte ausgestellt, denen 2022 die „Salute to Excellence Awards“ der PLMA verliehen wurden. Diese Auszeichnung erhalten Einzelhändler für ihr Engagement für ihre Handelsmarkenprogramme und Handelsmarken, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen.

Einen Tag vor der Messeeröffnung lädt die PLMA zu einem Seminarprogramm im Forum Centre des RAI ein. Hier halten Branchenexperten Live-Vorträge zu verschiedenen Themen. Außerdem werden die Gewinner der „International Salute to Excellence Awards“ 2022 bekannt gegeben.

„Dies ist der ideale Treffpunkt für die Branche“, so Peggy Davies.

Online-Konferenz der PLMA am runden Tisch, 23. bis 24. Februar 2022 - Handelsmarken und die Kraft der Nachhaltigkeit

AMSTERDAM – 8. Februar 2022 – Im Mittelpunkt der diesjährigen Online-Konferenz am runden Tisch stehen die Herausforderungen, Triebkräfte und Chancen für Einzelhändler und Hersteller bei der Schaffung eines nachhaltigen Geschäftsmodells. Nachhaltigkeit berührt alle Aspekte der Geschäftstätigkeit von Unternehmen. Von der Beschaffung und Zusammensetzung der Produkte über den Transport, die Verarbeitung und Verpackung bis hin zu Abfallmanagement, Ladengestaltung und Lagerdesign.

In zwei Vormittagssitzungen befassen wir uns mit den Triebkräften und Hemmnissen für nachhaltige Entscheidungen. Welche Rolle spielen Verbraucher? Wie können Unternehmen die Kosten von Änderungen in Erfolge verwandeln?

Boris Planer, Head of Consumer and Market Insight beim Unternehmen für Verbraucherprognosen WGSN, gibt Einblicke in Verbrauchereinstellungen zum nachhaltigen Einkaufen. Kevin Vyse, Head of Technical beim Unternehmen für flexible Verpackungen ProAmpac, hat mehr als 35 Jahre Erfahrung im Bereich Verpackung und war früher in leitender Stellung bei Marks & Spencer und Tesco tätig. Er hält einen Motivationsvortrag zu Netto-​Null und zirkulären Lösungen für bessere Verpackungen.

Maria Gustavsson und Emelie Hansson vom führenden schwedischen Einzelhändler ICA demonstrieren anhand einer Fallstudie, wie Nachhaltigkeitskriterien auf Handelsmarkeninnovationen von ICA angewendet und in die allgemeine Strategie des Unternehmens einbezogen werden. Der Beitrag von Marjan de Bock-Smit, Co-CEO von ImpactBuying bv und Expertin für Nachhaltigkeit, steht unter dem Motto „Der Sinn der Nachhaltigkeit“. In ihrer Präsentation zu „den Chancen von nachhaltigen Produkten“ zeigt Marjan de Bock-Smit, wie wichtig ein ganzheitlicher Ansatz einer Nachhaltigkeitsstrategie im Einzelhandel und bei der Herstellung ist. Außerdem veranschaulicht sie, wie Partnerschaften und Transparenz zu höheren Gewinnen führen.

Der Vordenker und renommierte Vortragsredner Peter Hinssen wirft einen radikalen und zum Nachdenken anregenden Blick in die Zukunft und erläutert, wie die globale technologische Landschaft ständig „Never Normals“ hervorbringt, also „Nie Normal“-Szenarien. Die Redakteurin der Lebensmittel Zeitung Denise Klug gibt einen Überblick über die europäische Einzelhandelslandschaft, die in den letzten Jahren einen tiefgreifenden Wandel erlebt hat.

Zum Abschluss der Veranstaltung diskutiert ein Gremium aus Branchenexperten über die Kraft der Nachhaltigkeit im Handelsmarkensektor. Die Mitglieder des Gremiums geben ihre Einschätzungen und fassen wichtige Erkenntnisse der beiden Konferenztage zusammen.

Die Online-Konferenz am runden Tisch 2022 der PLMA bietet ein ambitioniertes Programm sowohl für Einzelhändler als auch Hersteller. Rufen Sie https://plmainternational.com/de/roundtable/general-information auf, und melden Sie sich noch heute für die Online-Konferenz am runden Tisch 2022 der PLMA an.

PLMA kündigt an: die Online-Fachmesse für Handelsmarken PLMA Global findet vom 28. bis 31. März statt

AMSTERDAM & NEW YORK – 13. Januar 2022 – PLMA Global, die neue Online-Handelsmarkenfachmesse der Private Label Manufacturers Association, führt Aussteller und Einkäufer der beiden für die Branche richtungsweisenden Präsenzmessen in Amsterdam und Chicago zusammen. PLMA Global findet vom 28. bis 31. März 2022 statt. Aussteller und Einzelhändler können sich ab sofort unter der Telefonnummer +31 20 575 3032 oder über diesem Link anmelden.

„Die negativen Auswirkungen der Pandemie auf den Einzelhandel und den Handelsmarkensektor dauern an. Eine der derzeit wichtigsten Herausforderungen ist der zuverlässige Warenfluss von der Quelle bis in den Handel“, erläutert PLMA-Präsidentin Peggy Davies.
PLMA Global wird in Ergänzung zu den Präsenzmessen der PLMA angeboten. Über die komfortable, sichere und informationsreiche Plattform von PLMA Global können Einzelhändler aus aller Welt mit bestehenden, ehemaligen und zukünftigen Handelsmarkenanbietern Kontakt aufnehmen und gemeinsam nach optimalen Wegen für die Beförderung von Waren suchen, indem sie ihre jeweiligen Kapazitäten prüfen und ihre Partnerschaften gegebenenfalls diversifizieren und neu gestalten. Qualität, Innovation und Kosten werden immer Merkmale sein, die Einzelhändler an ihren Partnern schätzen, doch im Moment haben Produktverfügbarkeit, Kontinuität und pünktliche Lieferung Priorität.

„Über unsere Plattform können der PLMA angeschlossene Aussteller Kontakt mit Einkäufern von Handelsmarken aufnehmen, die führende Supermärkte, Hypermärkte, Discounter, Drogerien, Kaufhäuser und andere Organisationen repräsentieren“ sagte Davies. „In diesen vier Tagen im März wird PLMA Global die wichtigste digitale Drehscheibe für die Handelsmarkenbranche sein.“

Dank Funktionen wie Einzel- oder Gruppenvideoanrufen, Produktdemos, Bildschirmfreigabe oder Messaging ermöglicht PLMA Global Gespräche und Meetings in Echtzeit. Einkäufer und Besucher können Kategorien durchsuchen, die sie von den Präsenzmessen der PLMA kennen, oder neue Kategorien entdecken – von Lebensmitteln, Snacks und Getränken über Gesundheit und Schönheit bis hin zu Haushalt und Küchenartikeln. Mit der Suchfunktion von PLMA Global können Einkäufer anhand verschiedener Kriterien nach Herstellern suchen: Firmenname, Kategorie, Beschreibung oder Trend, Kontinent oder Land. Sie können auch eine beliebige Kombination dieser Kriterien für ihre Suche nutzen. Darüber hinaus ist eine visuelle Suche nach Produkten über die Fotogalerie möglich.

Die wichtigste Funktion der virtuellen Veranstaltung ist nach Angaben des Verbands die effiziente Terminplanung. Das Format von PLMA Global ermöglicht es Einkäufern, die Plattform so zu nutzen, wie es ihrem Terminplan und ihrer Zeitzone am besten entspricht. Einkäufer können schon vor Beginn der Messe bei Ausstellern Termine für Videoanrufe anfragen, und sobald Datum und Uhrzeit vereinbart wurden, wird ein Bestätigungslink für das Videotreffen an alle Beteiligten gesendet. Die Anrufe können als Einzelgespräche oder auch mit mehreren Teilnehmern gleichzeitig geführt werden, die sowohl Handelsmarkenhersteller als auch Einzelhandelsketten repräsentieren.

Aussteller haben auf der Plattform eine ganze Webseite für die Präsentation ihrer Produkte, Innovationen und ihres Unternehmens zur Verfügung. Weitere Informationen können in Form von Werbevideos und herunterladbaren Dokumenten bereitgestellt werden. Aussteller haben zudem die Möglichkeit, mehrere Vertriebsmitarbeiter aufzulisten, die von Einkäufern kontaktiert werden können, und dabei das Erscheinungsbild durch Einbeziehung von Profilbildern persönlicher zu gestalten.

Einkäufer und Aussteller können sich während der Veranstaltung 24 Stunden täglich online live treffen. Zudem bleibt die Plattform bis zur PLMA-Präsenzmesse „Welt der Handelsmarken“ in Amsterdam am 31. Mai und 1. Juni zugänglich. So erhalten Teilnehmer die Möglichkeit, im Anschluss an die Online-Messe Kontakte nachzuverfolgen, und Einkäufer, die an den offiziellen Messetagen nicht dabei sein konnten, haben die Chance, im Nachhinein Kontakte zu knüpfen. In diesem Zeitraum bleiben alle Möglichkeiten zur Verbindungsaufnahme – einschließlich Videoanrufen und Terminplanung – aktiv und können auch nach der Messe genutzt werden.

PLMA’s 2021 “World of Private Label” International Trade Show cancelled

AMSTERDAM, 15 November 2021 - As the Netherlands and other European countries battle Covid with increasingly stringent government mandates on assembly and movement, PLMA has decided to cancel its “World of Private Label” Trade Show, which was set for the RAI Exhibition Centre on 14-15 December, according to an announcement by the PLMA International Council.

The PLMA show annually attracts thousands of exhibitors and visitors to the RAI and is the world’s largest trade fair of its kind. The December event was actually the rescheduled May 2021 show, which also fell to Covid restrictions.

In announcing the December cancellation, PLMA assured its members, retailers, and other parties in the private label industry that it will be providing ample opportunity for them to network and transact business throughout 2022.  A virtual show, PLMA Global, will be presented in March, and the regular annual in-person event has been set for 31 May – 1 June 2022, at the RAI in Amsterdam.

PLMA President Peggy Davies said, “PLMA remains committed to providing the worldwide private label industry with networking opportunities as well as valuable sales and marketing solutions.”

Lassen Sie sich inspirieren: Hunderte von neuen Ideen auf der kommenden PLMA „Welt der Handelsmarken" im Dezember in Amsterdam

AMSTERDAM, 3. November 2021 – Die jüngsten Innovationen, Trends und neuen Produkte im Handelsmarkensektor werden auf der internationalen PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ am 14. und 15. Dezember im RAI Exhibition Centre in Amsterdam leicht zu finden sein.

Die Neue-Produkte-Expo, als Teil des einzigartigen Ideen-Supermarktes, zentral gelegen im Elicium-Gebäude des RAI, präsentiert Hunderte von Produkten, die neu auf dem Markt und bei den Ausstellern erhältlich sind.

In den ausgestellten neuen Produkten spiegeln sich folgende starke Trends wider:

  • NACHHALTIGKEIT UND BIO: Von der Beschaffung und Zusammensetzung über den Transport bis zur Verarbeitung und Verpackung – Nachhaltigkeit ist einer der vorherrschenden Trends bei neuen Produkten, der die gesamte Produktentwicklung beeinflusst.
  • VEGAN: Von Fleischalternativen über Fertiggerichte auf pflanzlicher Basis bis hin zu veganen und tierversuchsfreien Nonfood-Produkten – vegan ist ein schnell wachsender Trend im Lebensmittel- und Nonfood-Bereich.
  • GESUNDHEIT UND WELLNESS: Viele Hersteller formulieren Rezepturen neu oder ändern die Zusammensetzung von Produkten, indem sie gesunde und natürliche Inhaltsstoffe einsetzen und den Zucker-, Salz- und Fettgehalt senken.
  • CONVENIENCE: Convenience-Produkte, die den individuellen Bedürfnissen von Verbrauchern gerecht werden, liegen ebenso im Trend wie Produkte für spezielle Ernährungsweisen wie gluten- oder kohlenhydratfreie Ernährung oder gesündere Gourmet-Produkte.  

Wer Einblicke in die jüngsten Entwicklungen in der Handelsmarkenindustrie gewinnen will, ist im Ideen-Supermarkt der PLMA genau richtig“, so PLMA-Präsidentin Peggy Davies.

In diesem der Innovation und Inspiration gewidmeten Bereich werden auch die Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2021 der PLMA vorgestellt. Mit dieser Auszeichnung werden Einzelhändler für Innovation und Qualität bei der Entwicklung ihrer Handelsmarkenprogramme geehrt.

Das Motto der diesjährigen Messe, „Zurück ins Geschäft“, ist besonders treffend, denn noch nie war das Bedürfnis nach neuen Kontakten und Ideen größer als heute. Mehr als 1.800 Handelsmarkenhersteller aus über 60 Ländern werden auf der Messe erwartet, darunter 45 nationale und regionale Pavillons aus 30 Ländern.

Sicherheitsmaßnahmen: Die PLMA und das RAI ergreifen eine Vielzahl von Maßnahmen gemäß den örtlichen und nationalen COVID-19-Vorschriften, um Sicherheit, Sauberkeit und Gastfreundlichkeit für alle Besucher und Aussteller zu gewährleisten. Alle Gänge sind extrabreit, und im gesamten Gebäude werden die Oberflächen regelmäßig desinfiziert. Voraussetzung für den Zugang zur Messe ist die Vorlage eines digitalen Corona-Zertifikats. Die Teilnahme an der Messe ist nur mit Voranmeldung möglich.

Wieder Live-Events in Amsterdam: „Welt der Handelsmarken“ der PLMA findet planmäßig vom 14.-15. Dezember statt

AMSTERDAM - 23. September 2021 – Die niederländische Regierung hat angekündigt, die COVID-19-Beschränkungen zu lockern. Im RAI Exhibition Centre öffnete bereits die erste internationale Fachmesse ihre Pforten, und auch die „Welt der Handelsmarken“ der PLMA kehrt am 14. und 15. Dezember nach Amsterdam zurück.

„Diese neuen Maßnahmen ebnen den Weg für internationale Geschäftstreffen“, stellte PLMA-Präsidentin Peggy Davies fest. „Ich freue mich auf das Stimmengewirr der vielen persönlichen Gespräche zwischen Ausstellern und Besuchern. Wir alle haben die Energie und Dynamik einer Live-Messe vermisst.“

Das Motto der diesjährigen „Welt der Handelsmarken“ lautet „Zurück ins Geschäft mit der PLMA“. Ein besonders treffendes Motto, denn noch nie war das Bedürfnis, Kontakte auszubauen und Ideen auszutauschen, größer als heute. Mehr als 1.700 Handelsmarkenhersteller aus 65 Ländern haben sich bereits als Aussteller angemeldet. Die PLMA erwartet im Dezember fast 2.000 Aussteller, darunter 45 nationale und regionale Pavillons aus 30 Ländern.

Obgleich viele Beschränkungen gelockert wurden, legt die PLMA großen Wert auf die Sicherheit der Fachmesse. So sollen z. B. extrabreite Gänge dafür sorgen, dass Einkäufer aus aller Welt sich sicher und bequem durch die Messehallen bewegen können, um neue Produkte und Hersteller zu entdecken. Die Messe ist ein Spiegel aktueller Handelsmarkentrends wie Gesundheit und Wellness, Convenience, Bio, pflanzliche Ernährung und Nachhaltigkeit. Zu sehen sind Produkte aus den verschiedensten Kategorien, darunter Frisch-, Tiefkühl- und Kühlwaren, haltbare Lebensmittel und Getränke. Die Nonfood-Kategorien umfassen Kosmetika, Gesundheit und Schönheit, Haushalt und Küche, Haus und Freizeit, Haushaltswaren sowie persönliche Schutzausrüstung.

Im Bereich „Neue-Produkte-Expo“ an einem zentralen Ort im Elicium-Gebäude des RAI werden Hunderte von Produkten ausgestellt, die neu auf dem Markt und bei den Ausstellern erhältlich sind. Am selben Standort werden die Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2021 der PLMA vorgestellt. Mit den „Salute to Excellence Awards“ werden herausragende Handelsmarkenprodukte – Lebensmittel und Nonfood – honoriert, die von Supermärkten, Hypermärkten, Discountern, Drogerien und Fachgeschäften im letzten Jahr eingeführt wurden.

Außerdem lädt die PLMA einen Tag vor der Messeeröffnung zu einem speziellen Seminarprogramm im Forum Centre des RAI ein. Hier werden neueste Erkenntnisse präsentiert, und Branchenexperten halten Vorträge.

„Ich möchte allen Einzel- und Großhändlern sowie Herstellern zuraten, nach Amsterdam zu kommen, um den Kontakt mit Fachkollegen aus aller Welt wieder aufzunehmen“, sagte Davies. „Die PLMA ist bereit und freut sich sehr darauf, die Vertreter der Handelsmarkenindustrie wieder auf der jährlichen Fachmesse begrüßen zu dürfen.“

Weitere Informationen zur „Welt der Handelsmarken“ 2021 und zu den Maßnahmen für einen sicheren Besuch finden Sie hier.

Sechsunddreißig Einzelhändler gewinnen Auszeichnungen bei PLMA’s internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2021 für innovative Handelsmarkenprodukte

AMSTERDAM – 1. September 2021 - Drei Dutzend Einzelhändler aus 17 Ländern sind Preisträger der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2021 der PLMA. Sie wurden für innovative und hochwertige Eigenmarken in den Bereichen Lebensmittel und Nonfood-Produkte ausgezeichnet.

Fast 600 im letzten Jahr eingeführte Produkte wurden von 62 Einzelhändlern aus 23 Ländern zur Begutachtung eingesandt. Die „Salute to Excellence Awards“ sind laut der Assoziation der größte Wettbewerb, der ausschließlich Eigenmarken vorbehalten ist.

Die preisgekrönten Lebensmittel und Nonfood-Produkte wurden von Fachjurys ausgewählt, zu denen ehemalige Einzelhändler, Küchenchefs, Wissenschaftler, Ernährungsfachleute, Journalisten und Experten im Bereich Handelsmarken gehörten.

Von den 101 von der PLMA in diesem Jahr vergebenen Auszeichnungen gingen insgesamt 54 an Einzelhändler in Deutschland (23 Preise), Irland (17) und den Niederlanden (14). Die restlichen Ehrungen wurden an Ketten aus Südeuropa, Skandinavien, Belgien, Großbritannien und Mittelosteuropa verliehen.

Allein zwölf Preise – die meisten, die ein Einzelhändler in einem Jahr seit Einführung des Programms 2014 erhielt – wurden der deutschen Drogeriekette Rossmann zuerkannt. Musgrave Retail Partners aus Irland konnte zehn Auszeichnungen in Empfang nehmen, und der südafrikanische Händler Woolworths erhielt sieben Preise. Jumbo Supermarkten in den Niederlanden wurde sechs Mal ausgezeichnet, während Dunnes Stores aus Irland und El Corte Inglés aus Spanien sich über je fünf Auszeichnungen freuen durften.

Weitere preisgekrönte Einzelhändler waren Aldi Stores (Irland), Asda Stores (Großbritannien), Axfood (Schweden), Action (Niederlande), Carrefour (Frankreich), Colruyt (Belgien), Coop Jednota (Slowakei), Coop Trading (Dänemark), Dagrofa (Dänemark), Delhaize (Belgien), Despar (Italien), Eroski (Spanien), Etos (Niederlande), Eva (Ukraine), Globus Sb-Warenhaus (Deutschland), Hema (Niederlande), Kaufland (Deutschland), Kesko (Finnland), Kruidvat (Niederlande), Marks & Spencer (Großbritannien), Md (Italien), Metro (Deutschland), Migros Ticaret (Türkei), Migross (Italien), Monoprix (Frankreich), Penny-Markt (Deutschland), Rewe (Deutschland), Salling Group (Dänemark), Sonae Mc (Portugal) und Sopharma (Bulgarien).

„In der Qualität aller in diesem Jahr eingereichten Produkte und insbesondere der Gewinner zeigt sich eine verstärkte Fokussierung auf Innovation und Entwicklung neuer Produkte“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies. „Diese Handelsmarkenprodukte beweisen, dass alle an der Entwicklung, Erprobung und dem Marketing dieser Produkte Beteiligten sich an wichtigen Verbrauchertrends orientieren.“

Unter den Gewinnern im Bereich Lebensmittel waren der „Halloween Barmbrack“ der Marke „Specially Selected“ von Aldi Ireland, Rossmanns „enerBiO Immunsaft B12“ mit Shiitake-Pilz-Extrakt, der „On the Go Lettuce Sushi Wrap“ mit Räucherlachs von Jumbo, Brioche mit Getreide und Körnern von Monoprix, die nachhaltige italienische Hydrokultur-Salatmischung von Musgrave, der „Fuet Snack“ von El Corte Ingles und die „Veggie Vegan Apero Wings“ von Delhaize.

Im Bereich Nonfood-Produkte gab es Auszeichnungen für sich schnell auflösendes Toilettenpapier für Chemietoiletten von Eroski, den ökologischen Menstruationsschwamm von Rossmann, die Super-Kollagen-Algengesichtsmaske von Eva, die umweltfreundlichen „No-Flush Toilet Drops“ von Woolworths, den Reinigungsschwamm der Marke „Ecoplanet“ von Carrefour und die zu 100 % recycelbaren Servietten von Sonae MC.

Wesentliche Merkmale des diesjährigen Wettbewerbs

Besonders interessant war der diesjährige Wettbewerb im Hinblick auf die Auswirkungen von COVID, damit verbundene Verbrauchertrends sowie deren Einfluss auf die Produktentwicklung und Innovation von Handelsmarken, die in den Handel kamen. Einige Beobachtungen:

•    Die große Zahl der nachhaltigen Produkte zeigt, dass es Einzelhändlern ernst ist mit dem Schutz des Planeten und der Umwelt. Gefragt sind alternative Anbauprozesse, die weniger Wasser verbrauchen und die CO₂-Bilanz durch Bioprodukte und lokale Beschaffung verbessern.
•    Recycelte Verpackungen und Biozutaten sind wichtige länder- und kategorieübergreifende Aspekte für Einzelhändler. Zu 90 bis 100 % recyceltes Verpackungsmaterial scheint heute die Norm zu sein.
•    Folgende produktbezogene Aussagen wurden häufig beobachtet: Regional und Bio, 100 % biologisch abbaubar, 100 % kompostierbar, 100 % vegan, 99 % natürliche Inhaltsstoffe, kein Kunststoff, ECO und parfüm- und allergiefrei.
•    Im Bereich Lebensmittel liegen Gewürze und Pflanzen wie Kurkuma und Ingwer noch immer im Trend.
•    Neue Geschmacksvarianten wie Pink Grapefruit mit Koriander und Rote-Bete-Mayonnaise tauchten auf.
•    Gesunde Lebensmittel und gesunde Ernährung spielten in vielen Kategorien eine Rolle. Zahlreiche Produkte enthielten weniger Zucker, Fett und Kalorien.
•    Der Anteil von Ersatzprodukten auf pflanzlicher Basis erhöht sich in allen Fleischkategorien. Es gibt Würstchen auf Pflanzenbasis, Hackfleisch, Hähnchenflügel und Eintopf-„Fleisch“ auf pflanzlicher Basis neben „regulären“ Burgern auf Pflanzenbasis, die Veganer und Flexitarier ansprechen sollen.
•    Bemerkenswert ist in diesem Jahr der fortgesetzte Trend zum Genuss mit einer kleinen Neuerung – hin zu exquisiten Gourmet-Produkten aus Biozutaten, aus regionaler Produktion oder veganen Alternativen.

„Ich danke allen Teilnehmern am diesjährigen Programm und gratuliere den preisgekrönten Einzelhändlern“, fügte PLMA-Präsidentin Davies hinzu. „Die wachsende Zahl an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten in Lebensmittel- und Nonfood-Kategorien zeigt, welchen Wandel Einzelhändler zur Reduzierung des CO₂-Fußabdrucks und für eine sauberere Umwelt vollziehen.“

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Alle Preisträger der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2021 der PLMA finden Sie unter www.plmasalute.com.

Handelsmarken behaupten starke Position in Europa

AMSTERDAM - 13. April 2021 – In fast allen der 18 europäischen Länder, die 2020 von Nielsen für das Internationale Jahrbuch der Handelsmarken 2021 erfasst wurden, konnten Einzelhandelsmarken ihren Marktanteil von über 30 % behaupten. In fast der Hälfte der Länder wurden Marktanteile von mehr als 40 % erreicht, wobei sich mehrheitlich eine positive Marktdurchdringung zeigte.

Den Daten von Nielsen zufolge sind Frisch- und Tiefkühlwaren, Molkereiprodukte sowie Gesundheit und Schönheit die führenden drei Produktkategorien mit den höchsten positiven Wachstumsraten unter den 18 Ländern.

„Angesichts vielfacher Störungen und Ungewissheiten während der Pandemie“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sind die Statistiken für 2020 eine Bestätigung des anhaltenden Vertrauens der Verbraucher in Einzelhandelsmarken.“

In Deutschland und Großbritannien, den größten Einzelhandelsmärkten Europas, lag der Marktanteil von Handelsmarken deutlich über 40 % und behauptete damit seine starke Position.

In Frankreich kam es zu einem beträchtlichen Anstieg des Marktanteils von 7 Punkten auf 38,5 %. Einen Beitrag dazu leisteten die Umsätze von Discountern, Proximity-Geschäften und Drive-Geschäften, die von Nielsen erstmals in die Statistik einbezogen wurden.

In Belgien war der Marktanteil von Einzelhandelsmarken leicht rückläufig, hauptsächlich aufgrund des Umsatzrückgangs bei Süßwaren und Snacks, wie die Ergebnisse von Nielsen zeigen. In den Niederlanden kam es hingegen zu einem leichten Anstieg des Marktanteils auf 37,1 %.

In Spanien und der Schweiz beträgt der Marktanteil von Handelsmarken etwa 50 %. Hier sind fast die Hälfte aller verkauften Produkte Einzelhandelsmarken.

Das stärkste Wachstum unter gleichen Untersuchungsbedingungen wurde in Portugal verbucht. Hier kletterte der Marktanteil von Handelsmarken auf 45 %, getragen von einem Anstieg von insgesamt fast 5 Punkten in vier Jahren seit 2016.

In Mittel- und Osteuropa, wo Handelsmarken stets gut abgeschnitten haben seit Nielsen die Daten für die Region 2003 erstmals erfasste, behielt Österreich einen Marktanteil von über 40 % bei und Polen, die Tschechische Republik und die Slowakei verzeichneten einen Marktanteil von über 30 %.

Der größte Zuwachs wurde in Ungarn verbucht. Mit einem Anstieg von 1,4 % auf 36,2 % erzielten Handelsmarken hier den bisher höchsten Marktanteil und das bisher stärkste Wachstum.

Spitzenreiter in Skandinavien war Schweden mit einer Steigerung des Marktanteils um 1 Punkt auf erstmals 34 %. In Finnland blieb der Marktanteil über 30 %.

In den Mittelmeerländern Türkei und Griechenland konnten Handelsmarken ihren Marktanteil von 30 % behaupten. In Italien setzte sich der 2020 beobachtete Aufwärtstrend für Handelsmarken fort. Hier wurde ein Marktanteil von 22,6 % erzielt.

Peggy Davies erklärt dazu: „Handelsmarken gelingt es, ihre starke Position selbst in gesättigten Märkten zu halten. Das zeigt, dass Einzelhandelsmarken im Bewusstsein der Verbraucher nach wie vor eine vorrangige Stellung einnehmen. In vielen Ländern geben Kunden Handelsmarken weiterhin den Vorzug vor Industriemarken.“